PASSWORD RESET

Colli Fioriti


Kultur im Tal: die Museen im Gebiet

Kultur im Tal: die Museen im Gebiet

Das Intelvi-Tal  stellt sicherlich eines der schönsten Naturgebiete Italiens dar, ein Ort an dem man auf die Suche nach romantischen Ecken mit unglaublichem Ausblick gehen kann, sowie Zeit in der frischen Luft verbringen und die wunderschöne Landschaft beobachten kann.

Aber das Intelvi-Tal ist nicht nur Natur; dieser wunderschöne Platz ist auch Geschichte und Kultur;  Kultur, die man in den unzähligen Museen im Gebiet mit tausenden Facetten bewundern kann.

Unter den wichtigsten Museen befindet sich das “Museo d’Arte Sacra – Museum für heilige Kunst” von Scaria.
Seit einiger Zeit, d.h., nach einer Restaurierung von zirka 15 Jahren, wurde diese Abteilung der Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Das Museum, welches sich auf zwei Ebenen erstreckt, beinhaltet in seinem Inneren, unzählige Gemälde, Kunstgegenstände, Schmuck, Drucke und Skulpturen, die aus dem gesamten Tal stammen.

Unter den wichtigsten Gegenständen gibt es das “antelami” Kreuz  aus dem XII Jahrhundert, die Statuen von Ercole Ferrata (der Bildhauer, welcher gemeinsam mit Bernini in Rom arbeitete, und von dem die zentrale Statue auf der Engelsbrücke errichtet wurde), aber auch die Portraits von Carlo Innocenzo Carloni und der große Apparat für das Vierzigstündige Gebet, welches aus “Paradisino- kleines Paradies“ genannt wird.

In Cerano im Intelvi-Tal hingegen kann man das kleine Museo dello Stucco e della Scagliola Intelvese – Stuckatur- und Alabastermuseum im Intelvi-Tal“ besuchen.
Dieses Museum liegt in einem Seitenflügel des Perlasca-Pinchetti Gebäudes, ein kleines Museum, welches die Geschichte der traditionellen Verarbeitung der Stuckatur für die Herstellung von religiösen Dekorationen darstellt. Außerdem gibt es in primis die traditionellen “Altardecken aus Alabaster aus dem Intelvi-Tal” (dekorative Verarbeitungen, die auf der Vorderseite des Alters sichtbar sind).

Die Einmaligkeit dieses Museum liegt darin, dass es keine anderen ähnlichen Museen gibt, weder in Italien noch im Ausland, die über eine Sammlung von Stuckatur und Alabaster verfügen.

Ein weiteres Museum, welches unter anderem sehr interessant für Kinder sein könnte ist das “Museo Intelvese dei Fossili – Fossilienmuseum im Intelvi-Tal”.
Das Museum liegt in Scaria und bietet eine Ausstellung von Fossilien an, welche den Lebensstil aller Lebewesen, die in diesem Tal gelebt haben, an.

Im Inneren des Museum befinden sich wichtige Exemplare, die in den Intelvi-Bergen und der umliegenden Gegend gefunden wurden, wie zum Beispiel die riesengroßen Nadelbäumen aus dem Sanagra-Tal oder die Reptilien aus dem Golf von Tetide di Besano, oder die Haifische und die Jura-Krustentiere, die in Osteno d’Intelvi gefunden wurden, sowie die großartigen Exemplare von Ostenocariscypriformis, und die Blattfossilien von Rè und die Eiszeit-Raubtiere des Monte Generoso.

Sollte man hingegen Interesse an den technologischen und ethnographischen Traditionen und Kultur der vergangenen Jahre haben muss man das “Museo del latte – Milchmuseum” besuchen, welches von der Molkerei von Cerano verwirklicht wurde.

Es stellt eine sehr interessante Möglichkeit dar, um unsere Vergangenheit nicht zu vergessen. Im großen Ausstellungsraum kann man unterschiedliche Ausstattungen finden, die im Tal für die Molkereiproduktherstellung gefunden wurden, wie zum Beispiel Conche (muschelförmiges Gefäß), Fascere (Form, für die Käseherstellung), Brentel, Butterfass und eine „Culdera“ (ein traditioneller Kochkessels aus Kupfer in Glockenform, welcher dazu verwendet wurde um die Kuhmilch mit der Ziegenmilch zu vermischen).

Außerdem ist es möglich einer Filmvorführung beizuwohnen, die aus den achtziger stammt und Anekdoten unterschiedlicher Handwerke der Taleinwohner darstellt.
In einer Abteilung des Museum gibt es auch Gegenstände, die im vergangenen Jahrhundert im Alltag verwendet wurden, wie zum Beispiel ein Bettwärmer, eine Waage, eine Nähmaschine, einige elegante Kleidungsstücke, die für besondere Anlässe verwendet wurden und aus dem XX° Jahrhundert stammen.

Ein weiteres Museum, welches unbedingt besichtigt werden muss ist das “Museo Etnografico e della Civiltà Contadina – Ethnographische – und Bauernmuseum” von Casasco Intelvi.
Das Museum befindet sich in der Nähe des Paneè Platzes; in seinem Inneren ist es sehr rustikal eingerichtet und behandeltet das kulturelle Eigentum der Bauernleute, die im Intelvi-Tal wohnten sowie aber auch unterschiedliche Zeugnisse aus verschiedenen Handwerksarten wie zum Beispiel die Landwirtschaft, die Molkereiarbeiten, Kunsthandwerke und Gegenstände aus dem alltäglichen Leben..

Zum Abschluss möchten wir ein Museum präsentieren, welches als Freiluftmuseum bekannt ist oder auch als “Eselinvasion”.
In Dizzasco, ab dem Jahr 2011 hat sich eine Volkstradition in der Kunst verbreitet und sodurch dem Ort ein Aussehen eines echten Museums unter freien Himmel, dank der Installation von Kunstgegenständen, die für Jedermann zugänglich sind, gegeben. Aus diesem Grund muss dieser Ort unbedingt besichtigt werden, weil seine Gassen und Straßen eine jahrelange Geschichte und unterschiedliche Kunstgegenstände zeigen.